Einspruch gegen Kindergeldbescheid – “Mustereinspruch”

Einspruch gegen Kindergeldbescheid
Einspruch gegen Kindergeldbescheid | fotolia.com

Erläuterungen Stand: 02.01.2018

Hinweise zur Erstellung Ihres Briefes
1. Kopieren Sie den Text aus unserem Musterschreiben in Ihr Schreibprogramm z.B. WORD
2. Tauschen Sie die Daten vom Absender und Empfänger Ihres Schreibens aus. Ergänzen Sie Angaben wie Vertragsnummer und löschen Sie die kursiven Ausfüllhinweise mit den Klammern.
3. Versenden Sie Ihren Brief an den Empfänger. (Empfohlen wird die Versendung mittels Einschreiben mit Rückschein oder mittels Fax und anschließendem einfachem Brief. Achten Sie auf eine qualifiziertes Faxprotokoll. (Der Inhalt der ersten Faxseite wird in verkleinerter Form auf dem Faxprotokoll widergegeben.) Lesen Sie auch unsere Ratgeber: Kündigung – “Darauf müssen Sie achten” und Kindergeld – “Zum Wohle des Kindes” und Abzweigungsantrag Kindergeld

Max Mustermann
Musterstr. 1

12345 Musterstadt

 

Musterfamilienkasse
Musterstraße 1

54321 Musterstadt                                                                  Musterstadt, den 25.01.2018

Betreff: Einspruch gegen den Kindergeldbescheid vom…..
Aktenzeichen: (sofern vorhanden)

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lege ich Einspruch gegen den Bescheid vom ……., erhalten am ……. ein, da ich Ihre Entscheidung zur (z.B.  Ablehnung/ Rückforderung/ Kürzung etc.) des Kindergeldes für nicht nachvollziehbar halte.

Begründung:

(Führen Sie nunmehr so genau wie möglich Ihre Begründung aus. Sollten Sie dazu noch nicht in der Lage sein, so können Sie auch nur darauf hinweisen, dass die Begründung nachgereicht wird. Wichtig ist nur, dass Sie den Einspruch innerhalb der Monatsfrist einreichen)

Beispielsbegründung: Als Begründung für Ihre Entscheidung geben Sie an, dass ich die geforderten Unterlagen nicht eingereicht habe. Dieser Auffassung möchte ich jedoch widersprechen. Ich habe die von Ihnen am 22.11.2017 angeforderten Unterlagen am 28.11.2017 mit Einschreiben Rückschein und mit Telefax an Sie versandt. Eine Kopie des Rückscheins sowie den qualifizierten Faxbericht habe ich meinem Widerpspruch beigefügt. Gleichzeitg füge ich die von Ihnen geforderten Unterlagen nochmals meinem Widerpspruch bei.)

Ich beantrage deshalb die nochmalige Prüfung und Aufhebung des rechtswidrigen Bescheides.
Zuletzt beantrage ich höchstvorsorglich die Aussetzung der Vollziehung. Sofern meinem Aussetzungsantrag nicht entsprochen werden kann, beantrage ich, auf Grund meiner eingeschränkten wirtschaftlichen Verhältnisse, die Ratenzahlung für die von Ihnen geltend gemachte Forderung.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann

Wenn Ihnen unser Projekt oder unsere Artikel gefallen, dann empfehlen Sie uns weiter und/ oder folgen Sie uns auf Facebook oder unserem neuen Instagram Profil. Wir wollen möglichst viele Menschen mit unseren Informationen erreichen. Deshalb freuen wir uns übers teilen via Social Media. Niemand ist perfekt, deshalb freuen wir uns auch über angebrachte Kritik

Ihr Team vom Bürgerratgeber


Letzte Überarbeitung am 12.02.2018