Muster Vorsorgevollmacht

Musterschreiben | fotolia.com

Wichtige Hinweise

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgende Vorsorgevollmacht ein Muster darstellt, welches Sie gerne verwenden können. Sie kann jedoch eine entsprechende Einzelfallberatung nicht ersetzen. Sie sollten unbedingt abklären, ob die Vollmacht auch auf all Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Bitte beachten Sie, dass nur eine Original Vorsorgevollmacht zur wirksamen Vertretung berechtigt.

Es wird explizit darauf hingewiesen, dass die nachfolgende Vorsorgevollmacht keine großen Einschränkungen enthällt. Der Bevollmächtigte kann somit auch Handlungen zum Nachteil des Vollmachtgebers vornehmen.  Es sollte somit ein großes Vertrauensverhältnis zwischen dem Vollmachtgeber und dem Bevollmächtigten bestehen sollte.

Vorsorgevollmacht

Hiermit erteile ich,

Max Mustermann, geboren am 25.11.1965, geboren in Musterstadt,                 wohnhaft in Musterstraße 1, 01234 Musterstadt, – Vollmachtgeber –

aus freiem Willen

Frau Luise Beispiel, geboren am 27.01.1982, geboren in Beispielstadt,             wohnhaft in Beispielstraße 2. 43210 Beispielstadt, – Bevollmächtigter –

die nachfolgende Vorsorgevollmacht mit entsprechendem Inhalt.

Der Bevollmächitigte wird ermächtigt, soweit gesetzlich zulässig, mich in allen Rechtshandlungen zu vertreten, sofern ich diese nicht selbst vornehmen kann oder bei der eine Stellvertreung gesetzlich zugelassen ist. Der Bevollmächtigte wird berechtigt sämtliche Rechtshandlungen die meine Gesundheit, meine Vermögens- und Steuerangelegenheiten sowie meine Behördenangelegenheiten betreffen, vorzunehmen und mich in meinen Namen rechtsverbindlich zu vertreten. Schuldanerkenntnisse werden dem Bevollmächtigen ausdrücklich untersagt.

Der Bevollmächtigte wird berechtigt über meine Vermögensgegenstände zu verfügen, Verbindlichkeiten einzugehen, Heimverträge abzuschließen und mich vor sämtlichen Behörden zu vertreten. Der Bevollmächtigte wird befugt mich sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich zu vertreten.

Der Bevollmächtigte wird dazu ermächtigt mich in allen Bereichen des Mietverhältnisses zu vertreten, insbesondere mein Mietverhältnis zu kündigen, meinen Haushalt aufzulösen und über meine Wohnungseinrichtung zu verfügen.

Darüber hinaus wird er berechtigt, meine Post entgegen zu nehmen, anzuhalten und zu öffnen.

Schenkungen können vom Bevollmächtigten ohne Einschränkung vorgenommen werden. Schenkungen des Unterbevollmächtigten sind nur im Rahmen üblicher Anstandsgeschenke zulässig.

Der Bevollmächtigte wird insbesondere zu folgenden weiteren Handlungen und Entscheidungen berechtigt:

  • über die Aufenthaltsbestimmung, insbesondere über Heim- und Krankenhausaufenthalte aber auch die über die Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung. Er hat umgehend für die Beendigung der Maßnahmen zu sorgen, sofern die Voraussetzungen für die Unterbringung entfallen.
  • über freiheitsentziehende oder unterbringungsähnliche Maßnahmen
  • über die Verabreichung von Medikamenten, insbesondere sedierender oder betäubender Art
  • über die Zustimmung oder Ablehnung ärztlicher Maßnahmen unabhängig davon ob es sich um eine lebensgefährliche Maßnahme handelt oder nicht.
  • über die Einleitung oder den Abbruch von künstlicher Ernährung oder Flüssgkeitszufuhr sowie künstlicher Beatmung
  • über die Kontrolle und Beaufsichtigung einer angemessenen medizinischen und pflegerischen Betreuung sowie einer menschenwürdigen Unterbringung im Falle meiner Entscheidungsunfähigkeit oder Bewußtlosigkeit.
  • über einen Behandlungsabbruch oder die Einstellung lebenserhaltender Maßnahmen, sofern mein Grundleiden einen irreversiblen Verlauf genommen hat. Gleiches gilt, wenn mein Zustand mir kein bewusstes und umweltbezogenes Leben mit eigener Gestaltung der Persönlichkeit mehr erlaubt.

Der Bevollmächtigte wird von mir für alle mich behandelnden Ärtze und Pflegkräfte von der ärztlichen Schweigepflicht entbunden.

Der Bevollmächtigte wird berechtigt Unterbevollmächtigte zu bestellen. Er wird ausdrücklich dazu ermächtigt, sich im Bedarfsfall durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater vertreten zu lassen.

Der Bevollmächtigte ist von den einengenden Vorschriften des § 181 BGB befreit. Der Bevollmächtigte kann eine angemessene Vergütung verlangen.

Ich wünsche ausdrücklich keine gerichtlich angeordnete Betreuung. Die Vollmacht bleibt auch für den Fall meiner Geschäftsunfähigkeit bestehen. Sofern dennoch eine gesetzliche Betreuung, für bestimmte Aufgabenkreise, angeordnet werden muss, angeordnet werden muss, so möchte ich, dass mein Bevollmächtigter zum gesetzlichen Betreuer bestellt wird.

Die Vollmacht behält auch im Falle meines Todes Ihre Gültigkeit. Diese Vollmacht ist frei widerruflich.

Die Vorsorgevollamcht soll bis zu meinem Widerruf gelten.

……………………………………….               ………………………………………………………                                     Ort, Datum                            Unterschrift des Vollmachtgebers

……………………………………….               ………………………………………………………                                     Ort, Datum                            Unterschrift des Bevollmächtigten